Morddrohung gegen Wolfsburger Imam

Wolfsburger Nachrichten vom 28.12.2020
Muslime geschockt nach Morddrohung
Bilell Hamoussi, Vorstandsmitglied des tunesischen Vereins Qantara Wolfsburg, sagt, die Morddrohung habe viele Muslime in Wolfsburg geschockt. „Der zunehmende antiislamische Rassismus in der Gesellschaft, der Mord an dem Imam erst letzte Woche in Baden-Württemberg sowie viele persönliche Einzelfälle bekräftigen diese schockierende Situation. Wichtig ist, dass wir als Gesamtgesellschaft uns vor den Imam, aber auch vor jeden Einzelfall stellen und einfach weitermachen. Unsere Verunsicherung wäre der Erfolg dieser feigen Aktion.“ Wolfsburg, so Hamoussi, habe eine vielfältige Gesellschaft in einer weltoffenen, bunten Stadt mit vielen Kulturen und Religionen. Aissa Hajlaoui predige genau das. „Und das ist gut so“, so Hamoussi.
Alle Vorstandsmitglieder sowie der Vorstand des Vereins Qantara Wolfsburg e.V.  verurteilen solche feigen Drohungen aufs schärfste.
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sabeur Kohli 2019